Einfache Sprache

Hier erklären die Organisatoren und Organisatorinnen des Bürgerrats, was ein Bürgerrat ist.

Sie können sich auch anhören, was ein Bürgerrat ist.

Dafür können Sie auf diesen Link klicken.

Kurz gesagt

Ab Januar treffen sich viele Bürger und Bürgerinnen.

Ein Organisations-Team lost sie zufällig aus.

Diese Bürger und Bürgerinnen treffen sich an einigen Tagen und Abenden.

Wegen der Pandemie treffen sich die Bürger und Bürgerinnen online.

Sie sprechen darüber, was die deutsche Politik in der Welt tun soll.

Die Bürger und Bürgerinnen sollen Antworten auf Fragen zu diesem Thema finden.

Dafür lernen sie viel zu diesem Thema.

Sie hören Vorträge und reden mit anderen darüber.

Sie überlegen sich auch eigene Ideen.

Die Ideen geben sie an Politiker und Politikerinnen.

Für Politiker und Politikerinnen sind die Ideen eine Hilfe für ihre Arbeit.

Ein Bürgerrat

Politiker und Politikerinnen sprechen über viele Fragen.

Auch Bürger und Bürgerinnen haben Ideen für eine bessere Welt.

Deshalb hören Politiker und Politikerinnen auch auf die Ideen von Bürger und Bürgerinnen.

In einem Bürgerrat treffen sich viele Bürger und Bürgerinnen.

Die Bürger und Bürgerinnen heißen dann Teilnehmer und Teilnehmerinnen bei einem Bürgerrat.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen treffen sich für den Bürgerrat an einigen Tagen und Abenden.

Ein Organisations-Team lost die Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus.

Alle Menschen mit einer Adresse in Deutschland können ausgewählt werden.

Sie müssen aber in Deutschland auch wählen dürfen.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen lernen und sprechen miteinander in einem Bürgerrat.

Dafür haben sie viel Zeit. Denn die Teilnehmer und Teilnehmerinnen treffen sich einige Male.

Sie finden heraus, was ihnen wichtig ist.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen entwickeln zusammen Ideen.

Am Ende stimmen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen über die Ideen ab.

So können alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen zeigen, wie gut sie die Ideen finden.

Politiker und Politikerinnen lesen nach dem Bürgerrat, was der Bürgerrat herausgefunden hat.

So kann der Bürgerrat Politiker und Politikerinnen bei Entscheidungen helfen.

Die Menschen in einem Bürgerrat

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen sind bei dem Treffen nicht alleine.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen wollen mehr über das Thema lernen.

Es gibt in Deutschland schon Menschen, die sehr viel über ein Thema wissen.

Das sind Experten und Expertinnen.

Experten und Expertinnen haben verschiedene Ideen.

Deshalb kommen viele Experten und Expertinnen zum Bürgerrat.

Experten und Expertinnen sprechen mit den Teilnehmern und Teilnehmerinnen über das Thema.

Experten und Expertinnen sind keine Teilnehmer und Teilnehmerinnen.

Sie beantworten nur die Fragen von Teilnehmern und Teilnehmerinnen.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen sprechen über die Ideen von Experten und Expertinnen und entwickeln eigene Ideen.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen sammeln Gründe für und gegen diese Ideen.

Manche Menschen reden sehr viel und gerne.

Andere Menschen reden erst, wenn sie gefragt werden.

Kein Teilnehmer und keine Teilnehmerin soll im Bürgerrat Angst vor dem Sprechen haben.

Deshalb gibt es Regeln für alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen.

Auf die Regeln achten Moderatorinnen und Moderatoren.

Sie sitzen mit den Teilnehmern und Teilnehmerinnen am Tisch.

Moderatorinnen und Moderatoren schauen, dass alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen gleich viel reden können.

Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen sollen sich am Tisch wohl fühlen.

Alle Ideen sind gleich wichtig.

Der Bürgerrat Rolle von Deutschland in der Welt

Den ersten Bürgerrat gab es 2019.

Dieser Bürgerrat hatte das Thema Demokratie.

Jetzt wollen die Parteien im deutschen Parlament einen zweiten Bürgerrat.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen treffen sich wegen der Pandemie online.

Menschen helfen den Teilnehmer und Teilnehmerinnen bei Problemen mit der Technik oder den Programmen.

Der Bürgerrat soll über die Rolle von Deutschland in der Welt sprechen.

Die Parteien wollen die Ideen von dem Bürgerrat für ihre Arbeit benutzen.

Das Organisations-Team vom letzten Bürgerrat folgt diesem Wunsch.

Es organisiert deshalb den zweiten Bürgerrat in Deutschland zu diesem Thema.

Vereine und Stiftungen bezahlen den Bürgerrat.

Der Präsident von dem deutschen Parlament unterstützt den Bürgerrat.

Er heißt Wolfgang Schäuble.

Der Bürgerrat ist auch ein Test.

Politiker und Politikerinnen wollen wissen, wie Bürgerräte in Deutschland funktionieren.

Das Organisations-Team

Ein Organisations-Team organisiert den Bürgerrat.

Das Organisations-Team besteht aus zwei Teilen.

Ein Teil organisiert das Treffen von dem Bürgerrat.

Sie laden zum Beispiel Teilnehmer und Teilnehmerinnen ein und sind Moderatoren und Moderatorinnen.

Sie sammeln auch die Ideen der Teilnehmer und Teilnehmerinnen.

Und sie schreiben einen Text über die Ideen für Politiker und Politikerinnen.

Dieser Teil sind die Beteiligungs-Institute.

Ein anderer Teil organisiert das Drumherum und schaut,

dass alles zusammenpasst und dass andere Menschen von dem Bürgerrat wissen.

Zum Beispiel sammeln sie Geld für den Bürgerrat oder machen diese Internetseite.

Auch sprechen sie mit Politiker und Politikerinnen über den Bürgerrat.

Diese Aufgaben haben der Verein Mehr Demokratie und die Initiative Es geht LOS.

Das Geld für den Bürgerrat geben Stiftungen.

Das Thema

Dieser Bürgerrat hat das Thema Rolle von Deutschland in der Welt.

Die Politik in Deutschland hängt mit anderen Ländern zusammen.

Deshalb ist es wichtig zu wissen: Was ist Deutschland wichtig in dieser Welt?

Welche Probleme sind für uns wichtig?

Was können wir als Deutschland gegen die Probleme tun?

Politiker und Politikerinnen wissen nach dem Bürgerrat mehr, welche Antworten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen von dem Bürgerrat gut finden.

Die Vorbereitungsphase

Das Organisations-Team muss aus dem großen Thema viele kleine Fragen machen.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen werden im Bürgerrat oft über diesen Fragen sprechen.

Ausgeloste Bürger und Bürgerinnen haben sich schon im Internet getroffen und über das Thema gesprochen.

Auch die Parteien im Parlament und Experten und Expertinnen wurden gefragt, welche Fragen sie für den Bürgerrat wichtig finden.

Sehr viele Bürger und Bürgerinnen haben ihre Meinung auch in einer Umfrage gesagt.

Das Organisations-Team macht aus diesen Wünschen die Fragen von dem Bürgerrat.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen können die Agenda wieder ändern.

Die Übergabe der Ideen

Die Ideen von den Teilnehmern und Teilnehmerinnen werden nach dem Bürgerrat in ein Dokument geschrieben.

Das Dokument heißt Bürgergutachten.

Das Bürgergutachten erklärt auch den Bürgerrat.

Das Organisations-Team gibt das Bürgergutachten den Parteien von dem Parlament.

Die Politiker und Politikerinnen können die Ideen von dem Bürgerrat für ihre Arbeit nutzen.

Nach der Übergabe können Bürger und Bürgerinnen erfahren, was aus den Ideen von dem Bürgerrat wurde.