Wissenschaftliche Begleitung

Dariusz Sankowski

Das Ziel eines Bürgerrates ist es, auf Grundlage ausgewogener Informationen und nach intensiver Beratschlagung zu einem Ergebnis zu kommen, das letztlich alle ausgelosten Teilnehmer:innen mittragen können. Die Vorschläge der Ausgelosten sollen am Ende des Bürgerrates einer „gemeinsamen Position eines Querschnitts der Bevölkerung“ möglichst nahekommen. Daher ist es wichtig, dass die Informationen, die die Ausgelosten erhalten, möglichst umfassend, ausgewogen, überparteilich, vielfältig und zugleich verlässlich sind. Es sollten nicht nur einzelne, sondern möglichst viele relevante Positionen zu einem Thema - z.B. Außenpolitik - abgebildet werden. Dies wurde bei der Ansprache der Berater- und Unterstützer:innen sowohl im Unterstützungsgremium als auch beim Beratungsteam berücksichtigt.

1. Unterstützungsgremium

Der Bürgerrat wird von einer Gruppe von renommierten Expert:innen unterstützt, die verschiedene Standpunkte und Disziplinen mit Bezug zum Thema „Deutschlands Rolle in der Welt“ vertreten. Den Initiator:innen und Durchführungsinstituten war es wichtig, dass diese Gruppe möglichst aus sehr unterschiedlichen Menschen zusammengesetzt ist. Die Mitglieder sind in ihrem Fachgebiet ausgewiesene Expert:innen oder ermöglichen aufgrund ihrer Tätigkeit einen besonders vielseitigen Blick auf Deutschlands Rolle in der Welt.

Die Mitglieder des Gremiums...

  • beraten die Durchführungsinstitute, um die fachliche und inhaltliche Qualität des Verfahrens sicherzustellen

  • sind je nach Bedarf ansprechbar bei spezifischen Fragen

  • schlagen ggf. weitere Expert:innen vor

  • treten ggf. als Expert:in im Bürgerrat auf, geben z.B. Impulsvorträge zu den zu diskutierenden Themen

  • vermitteln Inhalte und Ergebnisse des Bürgerrats in Öffentlichkeit und Politik

2. Beratungsteam: Planerische und wissenschaftliche Begleitung des gesamten Bürgerrat-Prozesses

Um das umfassende Thema „Deutschlands Rolle in der Welt“ einzugrenzen und zu fassen, haben sich Initiator:innen und Durchführungsinstitute dazu entschieden, sich von Anfang an von ausgewiesenen und anerkannten Expert:innen im Bereich der Außenpolitik beraten zu lassen. Sarah Brockmeier und Dr. Cornelius Adebahr haben für das Auswärtige Amt die Studie „Stärkung von Bürgerdialog zu Außenpolitik“ erstellt. Sie gehören damit zum Kreis derjenigen, die einen umfassenden Überblick über Fragestellungen, Zusammenhänge und Besonderheiten der Außenpolitik liefern können und sich zugleich in diesem Feld mit Bürgerbeteiligung befasst haben.

Das Beratungsteam...

  • begleitet und unterstützt die Vorbereitungsphase (1. Phase)

  • erarbeitet eine „Themenlandkarte“ zur Übersicht über die zu diskutierenden Themen

  • unterstützt bei Entwicklung und Auswertung des Fragebogens für Politik und Zivilgesellschaft

  • begleitet Themensetzung und Auswertung bei den Fokusgruppen

  • begleitet Themensetzung und Auswertung beim Workshop mit Politik und Gesellschaft

  • unterstützt bei der Themen-Eingrenzung für den gelosten Bürgerrat (2. Phase)

  • begleitet den Bürgerrat an den Tagungswochenenden und ermöglicht kurzfristige Beratung für auftretende inhaltliche Fragen

  • unterstützt bei der Formulierung des Bürgergutachtens